Jugendbuchwoche 2018

Jugendbuchwoche 2018

Foto: S. Findeisen

Sag's mal -total global!

 Jemand etwas mitteilen, sich verständigen, auf etwas aufmerksam machen, um Hilfe bitten, seiner Freude Ausdruck geben, Fragen stellen, seine Meinung äußern, über etwas streiten, sich einigen, erklären wie etwas geht, sich mit einem Problem auseinandersetzen, jemanden trösten, sich über Erlebtes austauschen, miteinander in Kontakt kommen - Was kann man nicht alles mit Hilfe der Sprache tun? Und wie viele Sprachen gibt es auf der Welt?
Wir staunen, wenn wir uns einmal in unserer unmittelbaren Umgebung umschauen - in der Kita, im Klassenraum, im Sportverein – und bemerken, wie viele verschiedenen Sprachen allein dort gesprochen werden.
Und wie klappt die Kommunikation?
Fremde Sprachen sind eine spannende Herausforderung für neugierige Menschen.
Wenn wir uns mit jemanden verständigen möchten, der eine fremde Sprache spricht, werden wir wieder zum Anfänger, zum kleinen Kind, zum Lernenden. Wir probieren herum, machen Fehler, es gibt jede Menge Missverständnisse - und hoffentlich auch einiges zum Lachen – Hände und Füße werden eingesetzt, Mimik und Gestik:
Wir möchten verstanden werden und dem anderen etwas zu verstehen geben.
In dieser Jugendbuchwoche laden wir unsere Besucher*innen dazu ein, neugierig zu sein und lesend, hörend und experimentierend einzutauchen, in die Welt der Sprachen sowie verschiedene Sprachen der Welt kennenzulernen.

 

Foto: S. Findeisen

Infos und Ausblick

Allgemeine Infos zur Jugendbuchwoche bei:
Anette Klecha  Tel. 0511 - 168 40656 anette.klecha@hannover-stadt.de
und Brigitte Dill Tel. 0511 - 168 - 44105 Brigitte.dill@hannover-stadt.de

Die Autor*innen die voraussichtlich lesen werden:
Andrea Karime, Aygen-Sibel Celik, Ibrahima Ndiaye, Anja Tuckermann und Renate Ahrens 

In Planung:
Neben der Buchausstellung wird es, wie jedes Jahr am Vormittag auch einige Workshops für Schulklassen geben.
Am Mittwoch den 7.11.18 wird es einen Poetry Slam-Abend mit Tobias Kunze geben, an dem die im Vorfeld in einem Workshop mit Tobias Kunze gestalteten Texte zu bestaunen sein werden. Vier Schulklassen können sich melden, die Interesse haben, dabei mitzumachen.
Kontakt: anette.klecha@hannover-stadt.de

Anmeldung und Kartenreservierung ab dem 09. August 2018,
nur bei jubuwoanmeldung@web.de oder mit dem Formular, dann an dieser Stelle.

Der aktuelle Flyer wird noch vor den Sommerferien ins Netz gestellt und zum Ende der Sommerferien an die Schulen versendet werden.

Hier der Flyer vom letzten Jahr:

I

Was ist die Jugendbuchwoche?

Das zentrale Ereignis der Jugendbuchwoche ist die Ausstellung der neuesten Kinder- und Jugendbücher. Darum herum gruppiert sich ein vielfältiges Programm mit Lesungen, Workshops und dem ‚Schreibenden Klassenzimmer’, das durch Mitmachen und Erleben zum Lesen und Schreiben motivieren soll. Die zentrale Eröffnungswoche macht mit ihren vielfältigen Angeboten die Öffentlichkeit aufmerksam und hat durchschnittlich ca. 2000 Besucher. 

Ziel der Jugendbuchwoche ist es, Kinder und Jugendliche mit dem Beginn des Bilderbuchalters, an die Literatur, an Text und Sprache sowie an das Medium Buch heranzuführen. Den Kindern und Jugendlichen wird zum einen vermittelt, wie interessant und spannend Literatur bzw. Bücher anschauen und lesen sein kann und zum anderen auf wie vielfältige Weise sich Sprache einsetzen und genießen lässt. 

Das Publikum der Jugendbuchwoche erstreckt sich auf SchülerInnen der hannoverschen Schuen wie auch der Schulen der Region. Die Schulen werden durch Flyer sowie durch ein mailing über das Angebot informiert. Indem auch MultiplikatorInnen wie ErzieherInnen der Kindertagesstätten, ReferendarInnen bzw. GrundschullehrerInnen sowie die Eltern und alle weiteren Erziehenden: Großeltern, Tagesmütter und –väter durch das Programm angesprochen sind, werden neben der Gruppe der SchülerInnen auch viele andere Bevölkerungsgruppen erreicht.

Neben dem im schulischen Rahmen stattfinden Vormittagsprogramm, können sich die SchülerInnen an den Nachmittagen in der Literaturetage zwanglos und ohne schulischen Lerndruck treffen. Sie erhalten vor Ort die Möglichkeit, viel Neues über Literatur, Autor/-innen sowie Interessantes rund um die Büchererstellung zu erfahren und sich selbständig mit Büchern zu beschäftigen. 

Nach der Jugendbuchwoche im Künstlerhaus wandert die Buchausstellung durch die Schulen des Stadtgebiets (ca. 30 Stationen erreicht sie in einem Jahr, ihre Laufzeit beträgt immer ca. 3 Jahre). 

Kooperation und Qualität: Die Jugendbuchwoche ist eine gemeinsame Veranstaltung des Friedrich-Bödecker-Kreises e.V. Niedersachsen und der Stadt Hannover (Stadtteilkulturarbeit: Kulturelle Kinder- und Jugendbildung, Stadtbibliothek und Künstlerhaus). Diese Kooperation steht für Verbindlichkeit und eine kontinuierliche Qualität der Veranstaltung seit den 50er Jahren. 

Das Programm: Der Flyer mit dem neuen Programm wird jedes Jahr zum Ende der Sommerferien in die Schulen geschickt und auch auf dieser Website veröffentlicht.

tiertransporte.jpg (862.56 KB)
Illustration 2017: U.Thönissen

Das Schreibende Klassenzimmer

Als ein besonderes Angebot der Stadtteilkultur findet das Schreibende Klassenzimmer - in Kooperation mit der jeweiligen Stadtteilkultureinrichtung und den interessierten Schulen im Stadtteil statt - jedes Jahr in einem anderen Stadtteil Hannovers.
Schule und Stadtteilkultureinrichtung werden gemeinsam Partner der Jugendbuchwoche sein und während der Jugendbuchwoche in einer kleinen Ausstellung ihre Arbeiten zeigen.
Wie schon in den Vorjahren wird wieder ein Bild von Ute Thönissen, im Mittelpunkt des Schreibenden Klassenzimmers stehen.
Noch sind wir auf der Suche. Wer gerne dabei sein möchte, kann sich melden  bei:
anette.klecha@hannover-stadt.de

Hier ist das Bild von Ute Thönissen aus dem Vorjahr:

Die Motti des Schreibenden Kassenzimmers in den vergangenen Jahren:

2017: Beste Freunde - Geschichten von Tier und mir

2016: Hallo übermorgen - Ideen, die die Welt verändern

2015: Auf die Plätze, lesen los!

2014: Prinzen, Prunk und Purzelbaum - Königliche Geschichten

2013: Im Dunkel... Gefahr, Geheimnis, Geistesblitz

2012: Ich, Du, Er, Sie, Wir -  Familie und andere Banden

 - und die dazugehörigen Illustrationen von Ute Thönissen